12. Symposium

Persönlichkeitsstörungen und Aggression

12. Forum für Persönlichkeitsstörungen: Persönlichkeitsstörungen und Aggression

Aggression ist Teil der menschlichen Natur. Ohne die Fähigkeit zur Aggression hätte sich der Homo Sapiens in der Evolution nicht durchsetzen können. In der Menschheitsgeschichte verursachte die Fähigkeit zur Aggression aber auch eine unübersehbare Zahl an Opfern. Auch viele zivilisatorische Bemühungen durch Gebote und Gesetze ("Du sollst nicht töten!") reich(t)en nicht aus, um Aggression und Gewalt einzudämmen. Zwar haben die gewaltsamen Konflikte und Kriege in Mitteleuropa seit Ende des 2. Weltkrieges abgenommen und offene Gewalt oder aggressive Auseinandersetzungen erlebten wir seltener und vorrangig als Konflikte zwischen Individuen oder kleinen Gruppen. Dieses Bild hat sich jedoch in den letzten Monaten auch in Europa deutlich gewandelt.

Die Regulation aggressiver Affekte stellt ein zentrales Problem bei vielen Menschen mit Persönlichkeitsstörungen dar. Dabei lassen sich vordergründig zwei Aggressionstypen beschreiben: Zum einen unterregulierte aggressive Affekte (Fremdaggression, Selbstverletzung) zum anderen Überregulation von aggressiven Affekten. Menschen, die ihre aggressiven Affekte überregulieren, haben große Schwierigkeiten diese überhaupt wahrzunehmen und/oder sie sozial angemessen zu kommunizieren. Psychotherapeutisch stellen aggressive PatientInnen die therapeutische Identität der Handelnden in Frage. Die HelferInnen drohen angesichts offener Aggression aus der Rolle der Verstehenden zu fallen. Konfrontiert mit unter Umständen starken eigenen Affekten, müssen sich BehandlerInnen mit eigenen verletzlichen Anteilen auseinandersetzen.

Diesem Spannungsfeld zwischen schwieriger Symptomatik und therapeutischer Herausforderung wollen wir uns in diesem Jahr mit sechs ausgewiesenen ExpertInnen nähern. Wir freuen uns, dass Herr Prof. Dr. Thomas Bronisch, Herr PD Dr. Gerhard Dammann, Herr Prof. Dr. Peter Fiedler, und Frau Dr. Charlotte Ramb unseren Einladungen gefolgt sind. Außerdem werden mit Herrn PD Dr. Stefan Röpke, Herrn Dipl.-Psych. Rolf Kromat und Herrn Dipl.-Psych. Horia Fabini drei der Veranstalter vortragen. Die Moderation wird Frau Prof. Dr. Babette Renneberg übernehmen. Die Veranstaltung ist wie jedes Jahr durch die Psychotherapeutenkammer zertifiziert.

Download Poster

Download Flyer

Programm für den 12.11.2016
10:15 Uhr

Dipl.-Psych. Rolf Kromat und Dipl.-Psych. Horia Fabini

Erscheinungsformen der Aggression bei Persönlichkeitsstörungen. Fallbeispiele aus der klinisch-psychologischen Perspektive.

diesen Vortrag herunterladen

11:00 Uhr

PD Dr. Stefan Röpke

Was geht in diesem Kopf vor? Neurobiologie der Aggression.

diesen Vortrag herunterladen

11:15 Uhr

Prof. Dr. Peter Fiedler

Kommen Aggressionen eigentlich bei allen Persönlichkeitsstörungen vor? Überlegungen zur Prävention und Behandlung aus verhaltenstherapeutischer Perspektive.

diesen Vortrag herunterladen

13:00 Uhr

Dr. Charlotte Ramb

Aggressive Gegenübertragung in der therapeutischen Beziehung – Fluch oder Segen?

diesen Vortrag herunterladen

13:45 Uhr

Prof. Dr. Thomas Bronisch

Persönlichkeitsstörungen und suizidales Verhalten

diesen Vortrag herunterladen

14:30 Uhr

PD Dr. Gerhard Dammann

Selbst- und Fremdaggression bei Persönlichkeitsstörungen aus psychodynamischer Perspektive.

diesen Vortrag herunterladen

15:15 Uhr

Die VeranstalterInnen

Podiumsdiskussion

Max-Kade-Auditorium der Freien Universität Berlin Henry-Ford-Bau

Garystraße 35

14195 Berlin

Tram
U-Bahn U3 Thielplatz
Bus